Bis zu 80 % einsparen mit Atypischer Netznutzung/ Technisches Umsetzungsbeispiel

24.08.2018 21:23
Category: Allgemeines, Energie-News, Energieeinkauf

Anzeigepflicht bis zum 30.09. eines Jahres.

 

Atypische Netznutzung nach § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV. Netzbetreiber veröffentlichen jährlich Hochlastzeitfenster, die ausdrücken, wann (Jahreszeit und Uhrzeit) in einem Netzgebiet die höchsten Lasten entstehen. In diesem Zusammenhang ist es möglich bis zu 80 % des Leistungspreises einzusparen, wenn:

 

- die Last während des Hochlastzeitfensters einen bestimmten Prozentanteil im Verhältnis zur Jahreshöchstlast unterschreitet und die

- Lastdifferenz mindestens 100 kW beträgt.

 

Das Einsparpotenzial möchten wir anhand eines Beispiels bei einem unserer Kunden verdeutlichen.

 

- Jahresverbrauch rund 1,5 GWh, verbunden mit einer Jahreshöchstleistung von rund 500 kW

- Erreichte Einsparung rund 14.000 €/a (über 30% der Netzentgelte, bei theoretisch möglichen 80%)

 

In diesem Beispiel wurde die Einsparung rein zufällig, weil die Hochlastzeitfenster deckungsgleich mit den betrieblichen Abläufen sind, erreicht.

 

In anderen Unternehmen sind organisatorische oder technische Maßnahmen zur Erfüllung der Kriterien notwendig, bzw. können zur Erhöhung der Erstattungsbeträge führen. Organisatorische Maßnahmen lassen sich oft durch minimale Änderungen und Arbeitsanweisungen umsetzen. In der technischen Umsetzung sind unter Umständen steuerungstechnische Eingriffe zu empfehlen, da die manuelle Bedienung zu risikobehaftet ist. Als Beispiel dient ein Projekt zur Umsetzung von Hochlastzeitfenstern in Kühlhäusern, das wir innerhalb der GLR steuerungstechnisch mit eigener frei programmierbarer Hardware (S0-Control) umgesetzt haben. Hier war die Aufgabenstellung - unter Berücksichtigung von bspw. Außen-, Innentemperaturen und Kühllasten - wann ein Objekt heruntergekühlt werden muss, um während der Abschaltzeiten keinen Qualitätsverlust hinnehmen zu müssen. Diese Vorgehensweise ist in vielen Technologien mit oft geringen Investitionssummen adaptierbar.

 

Bei Fragen zur technischen Umsetzung können Sie sich gerne an uns wenden.

News

RheCo in der Fachzeitschrift „Beschaffung aktuell“

Geschäftsführer Daniel Rhein wurde zum Thema Energiebeschaffung interviewt.


Kategorie: Allgemeines, Energieeinkauf, Über RheCo

Aussicht Web-Applikation www.my.rheco.de

In den letzten Monaten haben wir an der Überarbeitung unserer Web-Applikation www.my.rheco.de gearbeitet und werden unseren Kunden voraussichtlich im ersten Quartal 2019 die Neuerungen präsentieren.


Kategorie: Allgemeines, Über RheCo

Achtung Wiederholungsaudit! Energieauditpflicht für Nicht-KMU in 2019

Seit dem 05. Dezember 2015 sind alle Nicht-KMU verpflichtet im 4-Jahresrythmus ein Energieaudit gemäß § 8 ff. Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) durch einen zugelassenen Berater durchführen zu lassen.


Kategorie: Datenerfassung

Energiesammelgesetz

Der Bundestag hat Ende November dem Energiesammelgesetz und damit umfangreichen Änderungen im bestehenden Energierecht zugestimmt.


Kategorie: Datenerfassung

Novellierung der ISO 50001: Der Countdown für die Umstellung läuft

Im August ist die novellierte Fassung der ISO 50001 veröffentlicht worden.


Kategorie: Zertifizierung, Allgemeines

Veröffentlichung von EEG-Umlage, Netzentgelten und Hochlastzeitfenstern 2019, Fristenkalender Energie und ein Artikel über uns im Industrie Anzeiger

Die EEG-Umlage für 2019 wurde veröffentlicht. Sie beträgt 6,405 Cent pro Kilowattstunde und ist damit 5,7 Prozent niedriger als im Vorjahr. Das teilten die Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, Tennet und TransnetzBW...


Kategorie: Allgemeines, Energie-News, Energieeinkauf

Neugründung GLR-RheinMainNeckar GmbH

RheCo beteiligt sich an der GLR-RheinMainNeckar GmbH


Kategorie: Allgemeines, Datenerfassung, Energie-News, Produktion, Über RheCo

Displaying results 1 to 7 out of 20
<< First < Previous 1-7 8-14 15-20 Next > Last >>